DIY auf Amazon: So funktioniert der Marketplace Handmade | BRIGITTE.de

In Kooperation mit Amazon

DIY auf Amazon: So funktioniert der Marketplace Handmade

Wir haben Nicholas Denissen, Amazon Vice President für Marketplace New Business gesprochen und uns erklären lassen, wie sich kleine Unternehmen und Kunsthandwerker von Amazon unterstützen lassen können.

Hallo Herr Denissen, was genau versteckt sich hinter Ihrer Job-Bezeichnung für eine Aufgabe? 

Ich bin zusammen mit meinem Team verantwortlich für das Geschäft von Amazon mit kleinen Unternehmen. Wir sitzen hier in Seattle, allerdings ist unser Aufgabengebiet so international, dass wir unsere Themen global vorantreiben. Das spannende für mich sind allerdings die Menschen, die hinter den kleinen Unternehmen stecken. Vor einigen Wochen war ich zur Abschlussveranstaltung von „Unternehmerinnen der Zukunft“ in München und habe die Möglichkeit genutzt, mich auch mit einigen Verkäufern von Amazon Handmade in Deutschland zu treffen.

Was ist denn Amazon Handmade? 

Handmade bietet Kunsthandwerkern und Künstlern die Möglichkeit, ihre handgefertigten Produkte auf Amazon zu verkaufen, über 300 Millionen Kunden weltweit zu erreichen und ihr Business online auszubauen. Weil ihre Produkte ganz andere Anforderungen haben als Massenware, können sie spezielle Funktionen nutzen: ihre Geschichte erzählen oder personalisierte Produkte anbieten etwa. Zudem stehen Marketing-Möglichkeiten und „Versand durch Amazon“ zur Verfügung, worüber Handmade-Verkäufer die Sichtbarkeit ihrer Produkte erhöhen und sie Prime-fähig machen können. Durch diese Angebote können sie sich auf das konzentrieren was zählt: schöne, handgefertigte Produkte für Kunden herstellen. 

Und wie wird man Handmade-Verkäufer? 

Jeder Kunsthandwerker kann sich bei Handmade bewerben und wird von uns nach Prüfung eingeladen. Es gibt Kriterien, die eingehalten werden müssen um ein Produkt als Handmade verkaufen zu können. Zum Beispiel müssen die Produkte vollständig von Hand erstellt sein, es dürfen keine vorgefertigten Bausätze verwendet werden. Denn uns liegt es am Herzen, dass nur wirkliche Handwerkskunst in diesem Programm angeboten wird. Wenn Bewerber aber Produkte haben, die nicht diese Kriterien erfüllen, können sie diese über die weiteren „Verkaufen auf Amazon“-Services auf Amazon anbieten. Für alle gilt: Gebühren fallen erst an, wenn verkauft wird.  

Wieso investiert Amazon eigentlich in die Förderung kleiner Unternehmen? 

Wir sehen Amazon als ein Angebot, mit dem andere Unternehmen Onlinehandel ohne großen Barrieren betreiben können. Heute kann ein Unternehmen von der Schwäbischen Alb über Amazon weltweit Kunden erreichen, während man früher, wenn man ein Produkt in ein anderes Land exportieren wollte, die Logistik aufbauen und sprachliche Barrieren überwinden musste, etwa bei der Kundenkommunikation. Über uns können Unternehmen die Logistik-Infrastruktur von Amazon und Übersetzungstechnologien für sich nutzen und müssen keine langen Verpflichtungen oder Mindestbestellmengen eingehen. Das einzige, was ein Unternehmen dafür braucht, ist ein Händler-Konto bei uns. Und wenn man sieht, was das für Geschichten ermöglicht, ist das für mich persönlich das spannendste: das Familienunternehmen Hermko aus der Schwäbischen Alb etwa, stand vor dem Aus und wächst nun durch die Hilfe von Amazon wieder und schafft Jobs. 

Und was hat Amazon dann davon? 

Die Vielfalt an Produkten. Wir kommen ja aus Sicht der Kunden und wollen unseren Kunden das größtmögliche Produktangebot anbieten – und das gelingt am besten durch Vielfalt. Desto mehr es uns gelingt, diverse Produkte für unsere Kunden bereit zu stellen, desto zufriedener sind unsere Kunden. So ist es eine Win-Win Situation für alle, die kleinen Unternehmen, Amazon und die Kunden. Inzwischen ist es tatsächlich so, dass die Hälfte der weltweit verkauften Produkte gar nicht vom Amazon selbst kommt, sondern von anderen Unternehmen, die über Amazon verkaufen. 

Wieso will Amazon mit Handmade besonders Frauen ansprechen? 

Das mache ich gerne an ein paar Anekdoten fest. Ich habe vor ein paar Wochen die Manufaktur Liebevoll aus Brandenburg kennengelernt. Das Unternehmen haben zwei Frauen gegründet, die sich als Erzieherinnen im Kindergarten kennengelernt und dann zu ähnlicher Zeit Kinder bekommen haben. Sie wollten in ihrer Elternzeit flexibel weiter arbeiten und haben unabhängig voneinander begonnen Schultüten aus Stoff und Deko-Holztafeln anzufertigen. Erst haben sie nur im Freundeskreis verkauft, dann hat ihnen die Arbeit so viel Spaß gemacht, dass sie sich zusammengeschlossen und die Manufaktur Liebevoll gegründet haben und begannen, ihre Produkte auch über Amazon Handmade zu verkaufen. 

Solche Geschichten können meiner Meinung nach erst durch die Möglichkeiten des Onlinehandels wahr werden, weil so - im Gegensatz zu nine-to-five-Jobs - die eigene Zeit einfacher passend zur Kinderbetreuung eingeteilt werden kann. Deshalb öffnet Onlinehandel für alle, die eine work-life-harmony suchen, neue Möglichkeiten. Und ich glaube, dass insbesondere in vielen Frauen wahnsinnig viel Potential, Kreativität und Unternehmertum steckt und durch eine Lösung wie Amazon Handmade Unternehmensträume verwirklicht werden können. 

Für viele Handwerker ist der Schritt in den E-Commerce eine große Sache. Welche Unterstützung gibt es bei der Anmeldung und dem Aufbau des eigenen Shops? 

Unsere Grundphilosophie ist, Lösungen anzubieten, die so einfach sind, dass jeder sie im Self-Service benutzen kann. Darüber hinaus haben wir auch einen Händler-Support bei Fragen, die sich nicht selbst lösen lassen. Was aber auch immer wieder sehen, wie Verkäufer untereinander sehr aktiv sind und sich sehr gerne austauschen. 

Wie gut wird Amazon Handmade von Kunsthandwerkern angenommen? 

Es verkaufen tausende Kunsthandwerker aus Deutschland bei Handmade. Auf Amazon.de sind über 150.000 Handmade Produkte erhältlich. Und man sieht in der Bewertung der Produkte die Beliebtheit bei den Kunden: In unserem Sterne-Bewertungssystem ist fünf das Maximum und der Durchschnitt bei Handmade-Produkten liegt bei 4,7 Sternen. Das zeigt, dass Kunden nach handgemachten Produkten suchen, sie kaufen und es auch qualitativ gute Produkte sind. Denn unsere Kunden sind gnadenlos ehrlich, wenn etwas nicht gefällt. Das wird dann auch über Rezensionen kommuniziert. 

Wird es bei Amazon Handmade irgendwann einen Aufnahmestopp von Verkäufern geben? 

Unsere Vision ist es, das größte Online-Angebot von allen möglichen Produkten im Internet für unsere Kunden zu schaffen. Deshalb sind unsere Prozesse so ausgerichtet, dass es keinen Deckel gibt. Die Vielfalt ist die Magie. Alles ist darauf ausgerichtet, diese Vielfalt zu erhöhen. Sowohl bei den Verkäufern als auch bei dem Produktangebot.

Danke für das Interview, Nick.


Nicholas Denissen im Gespräch mit Schmuckdesignerin und Handmade-Verkäuferin Maria A. Marinas:

Wer hier schreibt:

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Nicholas Denissen: Mit Julia Ritter
Amazon Handmade: So funktioniert DIY auf Amazon

Wir haben Nicholas Denissen, Amazon Vice President für Marketplace New Business gesprochen und uns erklären lassen, wie sich kleine Unternehmen und Kunsthandwerker von Amazon unterstützen lassen können.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden