// //
Les routiers suisses : routiers.ch

Kabotageverbot gefährdet?

Im Zuge der Rahmenabkommen mit der EU ist eine Diskussion um das Kabotageverbot im Gange. Das Kabotageverbot schützt die einheimische Transportwirtschaft vor Konkurrenz aus EU-Billiglohnländern und muss erhalten bleiben. Wir werden das Kabotageverbot bis zum Letzten verteidigen.

Artikel SWISS CAMION 2018/06

Wieso Mitglied werden?

Wer Chauffeur ist, Freude an der Arbeit hat und an einer vernünftigen Weiterentwicklung des Berufsstandes interessiert ist, sollte dem Verband Les Routiers Suisses angehören. Der Verband setzt dafür ein, dass der Beruf heute wie auch in Zukunft Freude macht.

Es ist interessant, sich einen Überblick über die Aktivitäten des Verbandes der letzten Jahre zu machen: Verbandsaktivitaeten

Überzeugt? Melden Sie sich noch heute als Mitglied an! Anmeldung

UNIA, SEV und Syndicom

Die drei Gewerkschaften wollen im Strassentransport Fuss fassen. Die drei Organisationen verfolgen unterschiedliche Ziele. UNIA wurde 2015 von einem Gericht als nicht repräsentativ im Strassentransport beurteilt, will aber unbedingt die Geschäftsaktivitäten ausbauen. Beim SEV steht die Verlagerung der Strassentransporte auf die Schiene im Vordergrund, je teurer die Strasse, umso mehr Verlagerung. Syndicom hat mit einem GAV für Chauffeure im Pakettransport (KEP) mit sehr tiefen CHF 3384.- Monatslohn bereits den ersten Bärendienst geleistet. Wer keine Mitglieder in diesem Bereich hat, kann solche GAV unterschreiben, ohne dass es weh tut. 

Auch mit Marketing und PR und dem neuen Namen Fairlog wird sich nicht viel ändern. Die drei Gewerksachften suchen Macht, Einfluss und Einnahmen. Das Mitgliederwohl ist sekundär.

Pressemitteilung Les Routiers Suisse
 

Übermässige Führerscheinentzüge

Die Strassenverkehrsämter haben in den letzten Jahren schneller und häufiger Führerscheinentzüge verfügt. Mit Via Sicura wurde die Schraube angezogen. Nach fast allen Verstössen die nicht im Ordnungsbussen geregelt werden, besteht die Gefahr eines Führerscheinentzuges. Chauffeure sind viel auf der Strasse und sind dem Risiko eines Entzuges stärker ausgesetzt. Zudem sind beim Chauffeur oft auch betriebliche Ursachen von Verstössen vorhanden.

Pressemitteilung Führerscheinentzüge

Family Truck Festival

Es war ein tolles Fest!

Danke an alle, die uns besucht haben, uns unterstützt haben und uns mitgeholfen haben. Das Fest war wirklich Family in verschiedener Hinsicht. Die Routiers-Family und ihre Freude haben sich wieder getroffen. Ob aus der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin, das Fest war aus der gesamten Schweiz besucht und alle haben einander verstanden. Family war auch unter den Besuchern. Viele sind als ganze Familie mit Kind und Kegel gekommen. Das Interesse war gross. Aufgrund der Benutzung des Parkplatzes, des Besuches der Aktivitäten und der Verpflegung gehen wir von rund 20‘000 Teilnehmern während den zwei Tagen aus.

Der Anlass war nur mit dem unentgeltlichen Einsatz vieler Helfer möglich. Rund 300 Personen haben mit Freude mitgeholfen und gezeigt, dass Solidarität auch heute noch Wert hat. Wenn es irgendwo einmal gefehlt hat, ist auch kurz ein Besucher eingesprungen. Danke!

Wir werden sicher wieder einmal ein Family Truck Festival steigen lassen.

Informationen finden sie auf der Homepage www.familytruckfestival.ch. Oder sehen Sie sich unseren Kurzfilm auf Youtube an.